Wir sind der Ansicht, dass sich die Filmproduktion an den gefilmten Menschen, Situationen und Orten orientieren muss und nicht umgekehrt. Deshalb arbeiten wir ohne inszenatorische Elemente wie Skript, Storyboard oder Wiederholung und greifen nur bei Bedarf auf zusätzliche technische Hilfsmittel wie beispielsweise das Setzen von externem Licht zurück. Wir arbeiten in einem kleinen Team mit handlichem, professionellem Equipment und suchen vor Ort nach adäquaten Bildern, Tönen und Geräuschen um später die Situation möglichst realitätsnah zu vermitteln. Um den Menschen vor der Kamera oder weiteren Experten des Themas eine Stimme zu geben, nutzen wir dialogische Interviews. Diese werden entlang einer umfangreichen Themenrecherche und unseren Beobachtungen vor Ort strukturiert und mit Blick auf die Vermittlungsabsicht des Films konzipiert.
Zudem integrieren wir vorhandene spezifische wissenschaftliche Visualisierungen, z.B. durch bildgebende Verfahren gewonnenes Material oder Grafiken aus der Forschungspraxis.


Natürlich ist ein konzeptioneller Rahmen für unsere Arbeit sehr wichtig. Organisatorische Abläufe, Vermittlungsabsicht und Richtigkeit in der Darstellung können nur durch enge Gespräche mit allen Verantwortlichen und Beteiligten erarbeitet werden. Gerade wissenschaftliche Arbeit und Forschungsprozesse zeichnen sich durch unterschiedliches Expertenwissen, Hochtechnologie und komplexe, meist multikausale und prozessuale Zusammenhänge aus. Um dies alles in die filmische Sprache zu übersetzen, ist eine
vertrauensvolle und ehrliche Zusammenarbeit unabdingbar.

UNSERE ARBEITSBEREICHE

Wir sind eine ganzheitliche Filmagentur und übernehmen alle Phasen der Filmproduktion. Sollte ein Projekt die Mithilfe von weiteren Personen erfordern, können wir auf ein umfangreiches Netzwerk ausgewiesener Expert:innen in Filmproduktion, Fotografie und Animation zurückgreifen.


Unsere Leistungen umfassen im Einzelnen:


Individuelles Projektdesign:

Wir erarbeiten mit Ihnen ein erstes Filmkonzept inkl. Beratung, Ideation, und Preiskalkulation. Es enthält alle wesentlichen Rahmenbedingungen und bereits planbare Details. Im Verlauf des Projekts wird es stetig erweitert und verfeinert.


Themenanalyse und Feldforschung:

Wir recherchieren Themen ausführlich anhand wissenschaftstheoretischer Fragestellungen und greifen vor Ort, sowie während der Dreharbeiten auf Methoden der teilnehmenden Beobachtung zurück. Dadurch können wir Ihre Arbeitsweisen und Themen nicht nur besser verstehen, sondern diese auch in narrative und filmästhetische Kategorien überführen.


Dreharbeiten:

Wir generieren dokumentarisch hochwertiges Video- und Audiomaterial und folgen mit unseren Kameras dem normalen Forschungsalltag an natürlichen Orten. Die Ästhetik unserer Bilder orientiert sich sinnhaft an den Gegebenheiten, so dass sie über ihre Aussage hinaus auch Stimmungen und Atmosphären transportieren.


Interviews:

Interviews mit Wissenschaftler:innen, externen Expert:innen oder anderen Mitwirkenden werden mit Blick auf das filmische Endprodukt sorgfältig vorbereitet. Interviews stellen in unseren Dokumentarfilmen ein wichtiges dramaturgisches Element dar, deshalb konzipieren wir diese dialogisch, um mit Ihnen offen und natürlich über Ihre Themen zu sprechen. Um eine stärkere Identifikation mit den im Film gezeigten Menschen zu erreichen, sehen wir von nachträglich eingefügten Off- Sprechern in der Regel ab.


Filmschnitt:

Wir sortieren und ordnen das generierte Material und erstellen daraus narrativ und dramaturgisch sinnhafte Rohschnitte anhand des Filmkonzepts. Diese sind Grundlage, um mit allen Verantwortlichen Rücksprache zu halten und Änderungen zu diskutieren.


Postproduktion:

Wenn die finale Schnittfassung des Films gefunden ist, wird diese durch einen erweiterten Feinschnitt, ein passendes Sounddesign, Farboptimierung, Text- und Logoanimationen und eventuell mit Untertiteln fertiggestellt.


Ergebnis:

Je nach Projekt entstehen kurze und lange Dokumentarfilme und Videos, die wir in allen gängigen Dateiformaten und Codierungen bereitstellen können. Sollte darüber hinaus auch Interesse an Rohmaterial bestehen, welches nicht im Film verwendet wurde, finden wir dafür eine Einigung.


Veröffentlichung:

Nach Fertigstellung unterstützen wir Sie gerne, den Film/das Video einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, z.B. über Filmfestivals, wissenschaftliche Kongresse, Social-Media Kanäle oder Kino. Ebenso bieten wir an, Trailer, Plakate und weitere Medien zum Film zu produzieren.

ZUSAMMENARBEITEN


Die Realisation eines Dokumentarfilms/Videos ist ein individuelles Projekt, darum können wir vorab keine genauen Aufwands-, Zeit- und Kostenangaben machen. Um diese zu ermitteln muss es eine erste inhaltliche und organisatorische Projektskizze geben, welche wir mit Ihnen in einem gemeinsamen Planungstreffen oder -telefonat entwerfen.


In allen Phasen der Zusammenarbeit legen wir großen Wert auf Kommunikation, Transparenz und Diskretion. Zur Sicherstellung Ihrer und unserer dienstleistungsbezogenen Rechte und Pflichten stellen wir umfangreiche AGBs und Vertragsvorlagen nach den neusten Datenschutzrichtlinien zur Verfügung.

Schreiben Sie uns gerne an: akinema@akinema.com

UNSERE ARBEITSWEISE

Wissenschaftlicher Dokumentarfilm sollte unserer Auffassung nach wichtige Themen, kontemporäre Fragestellungen und spannende Erkenntnisse verständlich darstellen ohne die ihnen inhärente Komplexität zu stark zu vereinfachen oder auszuklammern. Als ein immersives und niedrigschwelliges Medium hat der Dokumentarfilm das Potential, wissenschaftliche Forschung und gesellschaftlich relevante Diskurse zu verknüpfen und so verschiedenste Zuschauer:innen zu erreichen, zum Reflektieren einzuladen und zu begeistern.