AUTONOME ARTEFAKTE

Dokumentarfilm

Künstliche Intelligenz und humanoide Maschinen treten zunehmend in den Vordergrund technischer Entwicklung. Die Eigenschaften der Artefakte scheinen den menschlichen Körper abzubilden: Sie können lernen, verstehen und denken; sind selbstständig, interaktiv und sozial; schneller, effizienter, besser.
Gleichzeitig fordern sie damit den menschlichen Körper heraus, dessen Physis und Intellekt; seine Anpassungsfähigkeit und Intimität. Der Film nimmt dies als seinen Ausgangspunkt. Philosoph:innen, Informatiker:innen und Technikenthusiast:innen reflektieren das Verhältnis von Mensch und Technik entlang vielseitiger Einblicke in unser technisches Zeitalter.

SYNOPSIS

TRAILER

Idee, Recherche, Kamera, Ton, Montage: Janek Totaro und Johannes Kohout
Mit: Eduard Kaeser, Birgit Beck, Eckart Modrow, Daniel Speck, Richard Nagyfi, Sergi Prieto
In Kooperation mit: ARS Electronica, Kitchen Budapest, Otto Bock, Robotpartner, Universitätsmedizin Göttingen, Lumidolls Barcelona, Institut für Sozialpsychologie Universität Duisburg-Essen, Robocup German Open, Pioneers Festival

Entstanden am: Institut für Europäische Ethnologie und Kulturanthropologie Universität Göttingen

Assistenz: Lennart Haneklaus, Lennart Menkhaus
Übersetzung: Tamar Muskhelishvili

Gefördert durch: AKB Stiftung, Giovanni Omodeo Stiftung


Deutschland, Österreich, Spanien, USA, Schweiz 2019, 67 Min

INFOS

Publikumspreis KI Science Film Festival Karlsruhe, 2019

Winner Best Student Documentary Berlin Motion Picture Festival, 2019

Nominiert Best Student Documentary Close:Up Film Festival Reykjavík, 2019

Winner Best Student Documentary Mabig Film Festival Augsburg, 2019

Official Selection Film Festival Informatik/Mathematik Heidelberg, 2019

AWARDS

FOTOS

Kontakt:

Akinema

Kohout / Totaro GbR

Schildweg 12

37085 Göttingen

E-Mail: akinema@akinema.com

Telefon: +49 152 2622 3633

© 2020 Kohout / Totaro GbR

all rights reserved